Chemie und Physik abgewählt – na und?

Die Zukunft eines Landes wird entscheidend von seinem Bildungssystem bestimmt. Wie soll aber bei der heutigen Geringschätzung der Naturwissenschaften in Deutschland und unter den Bedingungen des globalen, industriellen Wettstreites der gewohnte Lebensstandard aufrechterhalten werden?

Weiterlesen …

Ein Fabrikant mit grünem Daumen

Er brachte nicht nur den Eisenhartguss, sondern auch die Tropen nach Magdeburg. Der Fabrikant Hermann Gruson war Zeit seines Lebens Einzelgänger und widmete sich lieber den Sternen und den Pflanzen als den Menschen. Diese Leidenschaft kam der Stadt schließlich als Erbin seiner berühmten Gewächshäuser zu Gute.

Weiterlesen …

Der sanktionierte Baumfrevel

Die Stadt Magdeburg war seit ihrer völligen Zerstörung 1631 im Dreißigjährigen Krieg ihrer wirtschaftlich geprägten Eigenständigkeit weitgehend beraubt. Zudem war die Elbestadt stets Objekt äußerer machtpolitischer Interessen. Dies gipfelte 1666 im Klosterbergischen Vertrag mit der Angliederung an Kurbrandenburg, was die wirtschaftliche und kommunale Selbstständigkeit auf ein Minimum reduzierte.

Weiterlesen …

Vom Hofgärtner zum Gartendirektor

Beschäftigt man sich mit den Grünanlagen Magdeburgs und dem Thema Gartenkunst, darf neben dem Namen Peter Joseph Lennés auch der des Gartenarchitekten und Gartendirektoren Johann Gottlieb Schoch nicht fehlen. Schoch – geboren 1853 in Wörlitz, verstorben 1905 in Magdeburg – entstammt einer berühmten Wörlitzer Gärtnerfamilie.

Weiterlesen …

Haben wir noch alle (Bäume)?

Magdeburgs Liebhaber und sein Stadtmarketing-Team sind stets bestrebt, jeden über die Vorzüge unserer Stadt zu unterrichten. Grüne Großstadt, „Studieren im Grünen“ und viele Parks sind nur einige Floskeln, die sich die Landeshauptstadt auf die Fahne schreibt.

Weiterlesen …

Neue Ideen für die Stadt

Wie kaum ein weiterer Bürgermeister beeinflusste die Entwicklung Magdeburgs August Wilhelm Francke. Von 1817 bis 1848 war Francke Oberbürgermeister von Magdeburg, zugleich Polizeidirektor sowie Landrat des Kreises. Oft wird er als „zweiter Otto von Guericke” bezeichnet.

Weiterlesen …